Digipedia

Digitale Produktion in der Wellpappen-Industrie   

 Dieser Artikel befasst sich mit der Transformation analoger Produktionsverfahren in digitale Technologien und automatisierter Prozesse.

Unter Digitaler Produktion versteht man in der Wellpappen-Industrie die Verwendung von Digitaldruck-Technologie und digitaler Weiterverarbeitung (Laser-Technik) anstatt von analogen Druck- (Flexo/Offset) und Stanzverfahren bei der Herstellung von Verpackungen, Zuschnitten und Displays. Als Grundvoraussetzung dienen dazu cloudbasierte Workflow-Systeme, welche vollautomatisierte Prozesse ermöglichen.

Grundlagen

Die Realisierung einer Digitalen Produktion in der Wellpappen-Industrie hat den Sinn, die allgemeinen Vorteile der Digitalisierung auch bei der Versorgung der Absatzmärkte mit Verpackungen zu nutzen. Sie ist die konsequente Unterstützung der Verpackungsindustrie auf ihrem Weg zu einer Industrie 4.0 Unternehmensstrategie. Dabei orientiert sie sich an den Kundenbedürfnissen einer sich wandelnden Gesellschaft unter Berücksichtigung von Megatrends und aktuellen Umwelteinflüssen. Daraus ergeben sich folgende Handlungsfelder für die Verpackungshersteller:

  • Die Nachhaltigkeit ist ein Grundbedürfnis einer jungen Generation geworden und wird daher auch als Marketingelement immer wichtiger. Die großen Markenartikler haben sich dazu verpflichtet, bis 2025 weite Teile der Verpackungsproduktion von Plastik auf Papier umzustellen. Das stellt neue Anforderungen an die Produktionsverfahren und -kapazitäten. Produktgerechte und individuelle Verpackungen unter Logistik-Anforderungen sind gefordert.
  • Parallel dazu erfolgt eine Emanzipation des Konsumenten. Heute möchten die Kunden multi-channel Einkaufserlebnisse und unboxing-experience. Da ist Innovation bei der Zielgruppenansprache gefragt.
  • Das Respektieren des sich wandelnden Konsumentenverhaltens ist das Ende der analogen Massenproduktion und der aktuellen Ressourcen-Verschwendung (durch die Reduzierung von Lagerbeständen und die Reduzierung der Vernichtung von Altbeständen).
  • Wer digital produziert, kann im Online-Geschäft wirtschaftlich agieren und am Boom teilhaben.


Die Digitalisierung ist somit keine technologische Modeerscheinung sondern die größtmögliche Ausrichtung eines Produzenten an den individuellen Kundenbedürfnissen. Analog produzierende Unternehmen stellen sich häufig die Frage: "Habe ich bereits Aufträge für eine Digitale Produktion?" Stattdessen lautet die Fragestellung vielmehr: "Wie lange kann ich es mir noch leisten meine Produktion nicht zu digitalisieren?" Der Schlüssel für zukünftigen Erfolg liegt daher in der mass-customization. Unternehmen in der Transformation sollten daher die Digitale Produktion als Chance für Alleinstellungen (USP) bei ihren Kunden erkennen anstatt sich mit analog produzierten Massenartikeln dem Wettbewerbsvergleich auszuliefern.

 

Beim Aufbau einer Digitalen Produktion stellen sich zunächst folgende Aufgabenstellungen:

  • Sollen die digitalen Produktionsverfahren inline oder offline betrieben werden?
  • Wird eine Integration der digitalen Technologien in bestehende Werklayouts angestrebt oder eine Realisierung als eigenständiges profit-center?
  • Wie kann die notwendige Digitalisierung bestehender Unternehmensprozesse erfolgen?

Gelingt es einem Verpackungshersteller die Digitale Produktion konsequent zu realisieren, so ergeben sich folgende Vorteile.

Vorteile für Endkunden/Geschäftskunden/Brands

Megatrends der Gesellschaft können erfüllt werden, wie z.B.

  • Individualisierung
  • Silver Society
  • Gesundheit
  • New Work
  • Mobilität
  • Konnektivität
  • Neo-Ökologie
  • Wissenskultur

COVID-19 Auswirkungen auf e-commerce Handel in 2020 (Quelle Smithers):

  • Langzeit-Trends beschleunigen sich aufgrund der COVID-19 Pandemie
  • e-commerce gab es früher nicht und hatte bis vor 1 Jahr noch 14% Anteil an den Konsumkäufen in den USA - jetzt Wachstum von 30% durch COVID-19
  • Nahrung & Getränke - Umsatz im LEH in UK verdoppelt auf 20%! US Online-Umsatz angestiegen auf 5,7 Mrd. US$!
  • Körperpflege & Kosmetik - Anstieg von Wellpappen-Verpackungen um mehr als 22%!
  • Elektronik - Umsatz weltweit zusätzlich 1,65 Mrd. US$!
  • Bücher & Digitale Medien - Umsatz weltweit zusätzlich 950 Mio. US$!
  • Kleidung - Umsatzsteigerung von 39%, Umsatz weltweit zusätzlich 2,31 Mrd. US$!
  • Spielzeuge & Sport - Umsatzsteigerung von 39%, Online-Verpackungsumsatz weltweit 10,91 Mrd. US$!
  • Haus & Garten - Online-Verpackungsumsatz weltweit 5,76 Mrd. US$!

Sonstige Vorteile

  • Konsumverhalten verändert sich immer schneller
  • mass-customization = individuelle Zielgruppen-Ansprache ist möglich
  • bessere Kundenbindung
  • added value
  • schnelleres time2market bezüglich Neuentwicklungen
  • größere Sortenvielfalt
  • kürzere Reaktionszeiten auf Wettbewerbsaktionen
  • unboxing effect führt zu exciting experience
  • eco-friendly e-commerce
  • environmentally friendly
  • Transporteinsparungen
  • weniger Rüstmakulatur
  • Print-on-Demand
  • einfache und kostengünstige Änderungen
  • niedrigere Mindestbestellmengen
  • mehr Flexibilität
  • geringe Vorlaufzeiten
  • Vereinfachung von Produktionsprozessen
  • Ressourcen- und umweltschonende Produktion - 25% aller Versandverpackungen ist Luft, jährlicher Stanzwerkzeugbedarf > 5 Billion US$
  • food packaging compliant - Swiss Ordinance & Nestle & EuPIA compliant
  • immer größere Bedeutung für Brands, wenn Produkte von traditionellen offline Verkaufskanälen vermehrt in e-commerce Kanäle nachgefragt werden
  • Green Agenda mit EU-Zielen zur Reduzierung von Plastikmüll, sowie weltweiten Maßnahmen wurden bereits vereinbart
  • 3 europäische Ziele zu nachhaltigen und wiederverwendbaren Verpackungen: Farm-To-Fork-Strategy + Circular Economy Action Plan 2020 + Chemicals Strategy for Sustainability
  • e-commerce hat nach Büchern & Kleidung in Pandemie nun auch andere Produktgruppen, wie z.B. Food & Körperpflege, erreicht - einschließlich Lieferdienste sowie Bezahl-/Sicherheitssysteme
  • Beauty 4.0 mit integrierten, digitalen Diensten zur Kommunikation mit den Marken
  • schnellst wachsender Markt ist Pharmazie & Medizin
  • stetig steigender Informationsbedarf
  • bessere Patientenverfolgung
  • Dosierungskontrolle ist möglich
  • Echtheitszertifizierung kann erfolgen
  • Manipulationsschutz
  • Plagiatschutz
  • Informationsaustausch in Echtzeit von Kunde zur Brand durch active-packaging
  • track & trace
  • Abfallminimierung in der Lieferkette durch smart-packaging
  • Intelligent-Packaging mit Codierung (Barcode, QR-Code, RFID, NFC)
  • big-data können verarbeitet werden
  • Digitalisierung führt zu höheren Margen (u.a. durch niedrigere Rohstoffkosten und höhere Wertschöpfung)
  • Produktivitäts- und Effizienzsteigerungen
  • kurzfristige Reaktion auf neue Informationen
  • exakte Produktionsmengen egal ob 200 - 2.000 - 20.000 Stück
  • Verkürzung der Lieferzeiten - in USA ist sogar schon same-day-delivery realisiert
  • reduziert Logistikkosten intern & extern
  • delivery-on-demand reduziert working-capital
  • short turn-around-time bei Investitionen führt zu ROI von nur 2-3 Jahren
  • kürzere Rüstzeiten in der Produktion
  • kürzeste Reaktionszeiten bei Auftragswechseln
  • schnellere Durchlaufzeiten in der Produktion
  • kein Warten bei digitalen Prozessen
  • schnelle und günstige Nachlieferungen bei unerwartetem Absatz
  • einfache und günstige Bemusterungen sowie Produkttests in Testmärkten
  • limited editions und multiple Versionen
  • exakte Wiederholbarkeit bezüglich Qualität
  • non-crush Produktion erzielt bessere BCT-Werte
  • non-crush Produktion ermöglicht den Einsatz von niedrigeren Flächengewichten beim Papiereinsatz
  • keine gelernten Mitarbeiter mehr notwendig, angelernte reichen

Vorteile des Digitaldrucks

  • VDP = variable data printing
  • QR-Codierungen können einzigartig gedruckt werden
  • fortlaufende Nummerierungen sind möglich, z.B. für Artikelnummern oder Gewinnspiele
  • Digitaldruck ersetzt das Etikettieren von Verpackungen
  • typische Anwendungsbereiche sind: Multi-Pass = Kleinauflagen & Individualisierung <-> Single-Pass = VDP für mass-customization
  • höhere Aufmerksamkeit durch individuelle Kundenansprache
  • Innen- und Außenseiten können - ggf. kombiniert mit anderen Druckverfahren (Flexo/Offest) - unterschiedlich bedruckt werden
  • Sammelvernutzung für Standard-Bogenformate auf WPA möglich
  • digitaler Aufdruck auf vorgedruckte Flexo-/Offset-Bogen ist möglich
  • Single-Pass Digitaldruck ist die Grundvoraussetzung für Neuentwicklungen von Wellpappen-Verpackungen
  • Digitaldruck bedeutet höhere Druckqualität und bessere Raster im Wellpappen-Druck
  • der Digitaldruck hebt Wellpappen-Verarbeiter auf das Druckniveau von HQPP-Werken
  • stets konstante Druckqualität, keine Farbschwankungen wie beim Flexo-/Offestdruck
  • Digitaldruck hat einen größeren Farbraum als der Flexo-/Offsetdruck
  • bei Inlinern mit wenigen Druckwerken und veraltetem Maschinenpark bedeutet der Digitaldruck eine günstige Investition, um die Druckqualität zu steigern
  • mit Digitaldruck kann man auch gestrichene Papiere auf den Inlinern verarbeiten
  • Digitaldruck-Linien drucken in größeren Formaten als aktuelle 6er, 7er, 8er Formate
  • mögliche, höhere Tintenkosten gegenüber Flexo-/Offset-Farben liegen jedoch unter den Prozeßkosten des Flexo-/Offset-Drucks
  • Druck-/Tintenkosten können durch Primer-Einsatz und Inksaving-Profilierung reduziert werden
  • Flächen können werbewirksam und kostengünstig durch Motive ersetzt werden
  • Druck auf offene Wellen ist möglich 
  • keine Klischee- und Lagerkosten
  • Serialisierung
  • Versionskontrolle
  • durch kürzere Durchlaufzeiten geringere Kapitalbindung (u.a. Lagerkosten für Material & Druckfarben)
  • innerhalb der Lieferzeit für Klischees & Druckplatten (6-7 Tagen) ist digitalgedruckter Auftrag bereits produziert
  • jederzeit produktionsbereit - auch am Wochenende
  • money making machine

Vorteile der Digitalen Weiterverarbeitung

  • VDC = variable data cutting
  • QR-Codierungen können einzigartig gelasert werden
  • bedruckte Flächen können mittels Lasertechnik codiert/individualisiert werden
  • höhere Aufmerksamkeit durch innovative Lösungen (z.B. mittels Lasertechnik)
  • bessere Produkteigenschaften (z.B. Perforationen mittels Lasertechnik)
  • keine Stopper aufgrund von Schneid-, Rill-, Produktions-, Bedienungsproblemen
  • keine Werkzeug- und Lagerkosten (auch nicht für Ausbrecher und Nutzentrenner)
  • durch kürzere Durchlaufzeiten geringere Kapitalbindung (u.a. Lagerkosten für Material)
  • innerhalb der Lieferzeit für Stanzwerkzeug (3-5 Tagen) ist gelaserter Auftrag bereits produziert
  • jederzeit produktionsbereit - auch am Wochenende
  • Lasertechnologie profitiert von der Verbreitung des SinglePass-Digitaldrucks
  • money making machine

Vorteile eines Digitalen Workflows

  • intelligente brainware vom Auftragseingang bis zur Auslieferung
  • digitales ECO-System für die Wellpappen-Industrie
  • Automation besteht aus Technologie & Prozessen & Innovation & Digitalisierung & Zuverlässigkeit & Produktivität & Verbesserung
  • Verbindung von ERP-Managementdaten mit Produktionsdaten
  • keine Jobkarten mehr in der Produktion - stattdessen nur noch Jobtickets
  • PC verfolgt Push-Prinzip statt Pull-Prinzip
  • PC schließt die Lücken im Prozeß
  • Arbeitsumgebung, wo jeder Prozeßschritt fehlerfrei abläuft
  • your print is your proof & your proof is your print
  • selbst komplizierteste Jobs können ohne Rückfragen automatisiert durchlaufen
  • never touch the product = digitaler Freigabe-Prozeß ohne Bemusterung
  • Produktentwicklung ohne Wartezeiten, digitale Weiterentwicklung mehrerer Versionen möglich
  • eine automatisierte Umgebung steigert die Effizienz & Kapazität und entlastet die Mitarbeiter
  • die Verwaltung einer großen Anzahl an kleineren Auftragslosen erfordert Automatisierung, wenn die Anzahl der Aufträge/Tag steigt
  • ein Schritt in eine sorgenfreie Arbeitswelt
  • keine gelernten Mitarbeiter mehr notwendig, angelernte reichen
  • neue Greenfield-Megaplants sind oftmals nur Kopien von alten, analogen Werken, aber nicht wirklich auf zukünftige Marktanforderungen ausgerichtet
  • eine Innovation in der Drucktechnologie (Digitaldruck) erfordert zwangsläufig auch eine Innovation in der Auftragserfassung und der Jobverfolgung sowie in der Vorkalkulation und Angebotserstellung - ggf. für alternative Liner und Wellenkombinationen
  • es ist ein Unterschied, ob man für Händler produziert (b2b) oder ein eigenes Verkaufsteam hat (b2c)
  • Entwicklung von einer web-to-print Plattform hin zu einer web-to-production oder web-to-delivery oder web-to-customer Plattform
Diese Seite wurde zuletzt am 13. Dezember 2021 um 12.34 Uhr bearbeitet.
Corrugated Solutions
matthias.olbrich@corrugated-solutions.com    Mobil: +49 (0) 17 17 71 45 54    Impressum     Datenschutz

Please publish modules in offcanvas position.